KUMAS Leitprojekt 2020

Green Factory | Die CO2-neutrale Fabrik

Auszeichnung: „KUMAS Leitprojekt 2020“ für „Green Factory | Die CO2-neutrale Fabrik“ der Alois-Müller-Gruppe

Der Förderverein KUMAS – Kompetenzzentrum für Umwelt e.V. zeichnet jedes Jahr drei vorbildliche Umweltprojekte aus. In diesem Jahr fiel die Wahl der Jury unter anderem auf die Green Factory der Alois-Müller-Gruppe. In der grünen Fabrik wird die gesamte Produktion, Fertigung und Verwaltung CO2-neutral gestaltet. Ein überzeugendes Konzept, fanden die KUMAS-Juroren.

„Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung, denn ein innovativer und aktiver Umweltschutz ist heute wichtiger denn je. Dabei ist die Umstellung auf eine ressourcen- und kosteneffiziente Produktion gar nicht so umständlich, wie viele vermuten“, erklärte Geschäftsführer Andreas Müller im Rahmen der Auszeichnungsverleihung.

Der Hintergrund: Industrie und Gewerbe verursachen in Deutschland rund 25 % der Treibhausgasemissionen. Um zur Klimaneutralität zu gelangen, können diese Emissionen entweder mit zusätzlichen Kosten über klimaneutrale Projekte kompensiert oder Maßnahmen am Standort ergriffen werden, die eine möglichst weitgehende Reduzierung der Treibhausgasemissionen – im Idealfall 100 % – sicherstellen. Das in Ungerhausen realisierte Konzept der Green Factory mit der Erzeugung von Solarstrom, einem ausgeklügelten Demand Side Management (Laststeuerung), Sektorenkopplung und internem smart grid zeigt in mustergültiger Weise auf, wie sich eine CO2-neutrale Produktionsumgebung auch in der Praxis realisieren lässt.

„Unsere Green Factory ist bisher deutschlandweit einzigartig – das muss aber nicht so bleiben. Im Gegenteil: Das Konzept der Green Factory, ist für nahezu alle Unternehmen in Deutschland adaptierbar“, erklärt Müller. Unternehmen, die sich davon selbst überzeugen wollen, können die Green Factory besichtigen. „Wir stellen bei Bedarf auch alle Komponenten mit den erforderlichen Kennzahlen vor“, so Müller weiter.

3154e19e-2b5e-4724-9c38-e09dd1b92cb4
Preis

Im Sommer 2019 ging die Green Factory in Betrieb. In ihr fertigt die Alois-Müller-Gruppe Lüftungskanäle und versorgungstechnische Komponenten des Anlagenbaus wie Rohrleitungssysteme aus Stahl und Edelstahl, Energiezentralen in Containerbauweise und Energiemodulsysteme. Mehr als 250 Menschen arbeiten auf dem Betriebsgelände im Bereich der Fertigung und der Verwaltung. Mit dem selbst produzierten Strom in der Green Factory betreibt die Alois-Müller-Gruppe zudem eine eigene E-Tankstelle am Standort Ungerhausen, die auch betriebsfremden Fahrzeugen zur Verfügung steht.

Weitere Information unter KUMAS Leitprojekte 2020 sowie zur CO2-neutralen Fabrik „Green Factory“ in unserer Alois-Müller-Story Green Factory | Best-Practice in Ressourcen- und Kosteneffizienz und im Film „Die CO2-neutrale Fabrik“ des VDI (ZRE).

Über KUMAS

Seit seiner Gründung unterstützt das KUMAS UMWELTNETZWERK Umweltprojekte in ganz Bayern. Innovationen für den aktiven Umweltschutz werden so für jedermann sichtbar und in der Markteinführung gefördert. Deshalb zeichnet KUMAS e. V. seit 1998 innovative Verfahren, Produkte, Dienstleistungen, Anlagen, Entwicklungen oder Forschungsergebnisse, die in besonderem Maße Umweltkompetenz ausstrahlen, aus.

Innovationsgehalt, Gestaltungsqualität und verbessernde Umwelteigenschaften stehen bei der Bewertung durch eine unabhängige Jury genauso im Vordergrund wie die Steigerung der Ressourceneffizienz. Die ausgezeichneten Leitprojekte werden öffentlichkeitswirksam ein Jahr lang in den Medien, auf der Internetseite des KUMAS-UMWELTNETZWERKS im Rahmen der KUMAS-Fachkongresse, Messeauftritten und den Netzwerkveranstaltungen präsentiert.

Förderung herausragender Umweltkompetenz

KUMAS hat das Ziel, die Umwelt-, Lebens- und Arbeitsplatzqualität in Bayern sowie die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit seiner Mitglieder nachhaltig zu verbessern. Deshalb vergibt KUMAS seit der Gründung im Jahr 1998 die Auszeichnung »Offizielles Leitprojekt des KUMAS UMWELTNETZWERKS«. Leitprojekte stammen grundsätzlich aus Bayern, besitzen verbessernde Eigenschaften in Bezug auf Umwelt und Ressourcen und tragen zur nachhaltigen Entwicklung bei.

LP-Logo-Jahreszahlen-bis2020.indd